Laundry Day!

Das heutige Nachmittags-/Abendprogramm bestand aus einem streckenmäßig kurzen, aber zeitlich gesehen längeren Trip zum nächstgelegenen Waschsalon. Die wenigstens wissen, dass ich hier in dem Haus leider keine Waschmaschine habe. – Ich komme einfach nicht dazu, den Beitrag zur Unterkunft zu verfassen…

Waschen ist hier für meinen Geschmack ziemlich teuer. 4 Pfund habe ich für einen Ladung gezahlt. Viel passt auch nicht in so eine Waschmaschine rein. Zudem musste ja auch noch Waschmittel her. Nunja, nachdem das überwunden war, hieß es aber erstmal 35 Minuten warten:

image

Nachdem die Wäsche wiederum gewaschen war, war weiteres Warten angesagt. Die Trockner schlucken 20 pence pro 3 Minuten und selbst mit mehrere gespendeten Münzen von hilfsbereiten Menschen, wurde es einfach nicht trocken…
Also das ganze mit nach Hause nehmen und versuchen dort zu troknen. Das sieht dann so aus:

image
image

Auf dem zweiten Bild noch die patentierte Tüten-Socken-Trocknungs-Methode.
Sollten euch improvements einfallen, z.B. wie ich mehr als 3 Unterwäsche-Stücke auf einen Kleiderbügel bekomme, dann schreibts doch einfach in die Kommentare!

Ich gehe mich jetzt erstmal ärgern, dass das Gas im Haus alle ist…

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Markus

Also hier kostet eine Maschine 3 Renmimbi, das musst du durch 8 Teilen um Euro zu bekommen 😉 Aber Trockner gibts hier nicht und deshalb muss alles aufgehängt werde. Hast du zufällig Wäscheklammern? Damit bekommst dann auch mehr als 3 Wäschestücke auf einen Bügel 😉 Oder was auch gut funst die Socken einfach zu mer langen Schnur zuammenknoten und dann irgendwo aufhängen, fals nicht mit Wäscheklammern möglich.