London-Special: Day 4 – New Year’s Eve

Da Jan am 1. Januar bereits um 7:50 Uhr morgens wieder zurück nach Deutschland flug – ich glaube es waren effektiv 2 Stunden Schlaf – gibt’s die Bilder vom letzten Tag des Jahres 2012 erst heute. Und auch der Text ist dieses mal wieder von mir.

Viel neues zu erzählen gibt es nicht, da meine Eltern über Neujahr nach London kamen und wir mit ihnen das „Standard-Prgramm“ für London durchliefen. Bilder gibt es auch keine spektakulären, aber wenigstens ein paar schöne Aufnahmen vom Engine Room der Tower Bridge!

Das Highlight war natürlich ganz klar das Feuerwerk! Da uns bewusst war, dass es sehr voll sein würde, haben wir uns bereits 3 Stunden vor Mitternacht auf den Weg gemacht. Schon mittags hatten wir die Gegend um den Big Ben und das London Eye näher unter die Lupe genommen, um den optimalen Platz zu finden. Leider fanden wir hauptsächlich Areas, die nicht zum Viewing ausgeschildert waren, sondern als Laufwege freigehalten werden mussten! Dazu gehörten natürlich alle Wege direkt an der Themse…
Nichtsdestotrotz waren die Straßen um 21 Uhr Grennwich-Zeit bereits gefüllt mit Leuten, die auf dem Weg zu den Viewing-Areas waren. Also hieß die Devise: Einfach mal folgen!

Und was soll ich sagen?! Wir hatten mal wieder mehr Glück als Verstand als gedacht und sind schließlich auf der South Bank, direkt hinter dem London Eye gelandet. Laut den 3 jungen Kerlen neben uns der zweitbeste Platz um das Feuerwerk zu sehen! (Der beste sei anscheinend auf der Brücke, welche mittags aber noch als No-Viewing-Area ausgeschrieben war… vielleicht gibt’s da ja nen Geheimtipp…)
Nach 3 Stunden Stehen in der Kälte, die nicht ganz so kalt war, wie gedacht, einem mehr oder weniger gutem DJ – hab noch nie so nen schlechten Remix von Gangnam Style gehört – und verkrampften Wertsachen-Festhalten, wenn mal wieder eine dieser 4-Mann-Gruppen vorbeikam, die sich auffällig unaufällig durch die dichtesten Menschenmassen drängten, war es endlich so weit: riesige Leuchtziffern wurden mit Beamern auf das Gebäude hinter uns geworfen und zählten die letzten 60 Sekunden des alten Jahres herunter.
Und dann kam es: Das beeindruckendste Feuerwerk, dass wir jemals erlebt hatten. Toll in Szene gesetzt mit dem London Eye und exakt auf die Musik abgestimmt. Mit einem Höhepunkt, bei dem der komplette Himmel erleuchtet war.

Bilder dazu gibt es keine, da wir beschlossen hatten, das Feuerwerk zu genießen und zudem so wenig Wertsachen wie möglich mitzunehmen. Das neue Jahr wurde dann dafür mit einer super Stimmung, etwas Sekt und der darauf folgenden noch besseren Stimmung willkommen geheißen.

Feuerwerkskörper sind im Zentrum Londons übrigens verboten, aber dank fehlendem Flaschen- und Dosenpfand waren die Straßen nach dem Spektakel trotzdem mit Müll übersäht.
Alles in allem war es aber ein atemberaubender Start ins neue Jahr!

Solltet ihr scharf auf das Feuerwerk sein, habe ich noch ein YouTube-Video angehängt. Vielleicht sind wir ja sogar drauf zu sehen… (Watch in HD!!)

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Tina G. Letzte Kommentartoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tina G.
Gast
Tina G.

Alles Gute für 2013! Wir haben um 01.00 unserer Zeit das Londoner Sylvesterspektakel auf TV angeschaut, euch aber in der Menge leider nicht entdecken können 😉 Danke für den Link, mit Kommentar ist’s sogar noch besser!