Auf der Suche nach dem Milkshake in Phoenix…

Dominik Nach unserer spontanen Übernachtung in Gila Bend, AZ, machten wir uns weiter auf den Weg durch endlose Ödnis bis zur Hauptstadt Arizonas: Phoenix. Diese 5 Millionen Metropole inmitten der einer riesigen Kakteen-Landschaft schien so weit von einem erfrischendem Nass entfernt zu sein, dass wir gar nicht glauben konnten, dass jemand freiwillig hier anstatt in San Diego lebt…

Deswegen wurden wir an der Interstate-Ausfahrt auch direkt von einem über alle Ohren grinsenden, poncho-tragenden Hippie begrüßt, der ermunternde Schildchen ala „Don’t worrry, be happpy!“ für ankommende Tourer hochhielt. Unser erster Stop war dann auch mal eine Mall (dieses mal war um 12 Uhr schon mehr los, als das entäuschende letzte mal um 9 Uhr morgens in L.A.) um sich mit lebensnotwendigen Dingen, wie Essen, Wanderschuhe und einer Prepaid-Internet-SIM-Karte einzudecken.

Später ging es dann nach Downtown Phoenix. Parken konnten wir auf einen supergünstigen Parkplatz mitten in der Stadt, der zu einem Science Museum gehört, an dem das Interessanteste für uns noch die Wasserspiele im Außenbereich waren, und wir deshalb nicht den Eintritt von stolzen $18 zahlen wollten. Natürlich war dieser Parkplatz in Verbindung mit einem vom Museum abgestempelten Ticket gültig. Wir waren im Nachhinein schon etwas enttäuscht, dass die gute Frau unsere bis ins letzte Detail ausgeklügelte Story mit dem vergesslichen Onkel und dem (recycelten) Senior-Ticket gar nicht hören wollte, sondern das Ticket einfach so abstempelte… Aber wenigstens mussten wir dieses mal nicht fürchten, dass unser Auto abgeschleppt sei, wenn wir zurück kommen. (Ich erinnere hier nur ungern an unseren Mexiko-Tag.)

Nach einem gefühlt unendlich langem Fußmarsch (5 Minuten) bei unendlich hohen  Temperaturen (90° !! Fahrenheit) kamen wir zu einem kleinen Park mit einem rettenden Brunnen, der sogleich als Fußbad herhielt. Zwischendurch lieferte eien schwarze Limousine noch 6 Herren in grauem Anzug und einen Fotografen ab – ob Boy-Band oder Bachelor-Party war nicht ganz ersichtlich.
Weiter gings zwischen den gläsernen Hochäusern bis zum kleinen Zentrum. Hier war uns dann auch so warm, dass wir entschieden, uns etwas kühles zu gönnen: ein Milchshake sollte her! Schließlich ist aus allen amerikanischen Serien und Filmen bekannt, dass man sowas in den USA an jeder Ecke bekommt! – Außer vielleicht in Phoenix, Arizona… Denn weder die Bistro-Bar-Café-Bude an der Ecke, die nur „Muscle Milk (without milk)“ im Angebot hatte, noch Starbucks oder andere Gastronomie-Betriebe hatten einen Milchshake im Angebot!!!
Nach endlosem Rumgelaufe (das war der Tag der endlosen Dinge…) fanden wir wenigstens einen Do-It-Yourself-Eisladen, bei dem man verschiedene Eissorten mit verschiedenen Toppings kombinieren konnte. Gezahlt wurde nach Gewicht und die riesengroßen Becher verleiteten leider zu einem ziemlich teuren Eis…

Nach diesem ernüchternden Mittag, ging es abends ins heiß ersehnte Autokino! Iron Man 3 war der Film unserer Wahl! Doch halt, zuerst standen ein paar Vorbereitungen an!
1. Frontscheibe putzen! – Check
2. Abendessen und Wasser kaufen! – check!
3. Knabberzeug für’s Kino kaufen! – check….. aber größter Fehler den wir bis jetzt auf unserer Tour gemacht haben.
Die sogenannten Pasta-Rings haben nicht nur die Konsitenz sondern leider auch den Geschmack von Styroporflips. Das Foto am Ende ist deshalb auch heute entstanden und zeigt noch ungefähr den gleichen Füllstand wie vor 2 Tagen beim Kauf des Sacks. (Leider probieren wir die Dinger jeden Tag aufs neue, in der Hoffnung, dass sie doch noch besser schmecken… nur um dann wieder bitter enttäuscht zu werden!)

Der Film war dann aber gut, und wir sind auch nicht wie befürchtet pünktlich um 9pm eingeschlafen, wie es uns die Tage zuvor erging!

Unser roter Flitzer!

Unser roter Flitzer!

"Der ist von einem Truck-Truck gefallen!" [Bart Simpson]

„Der ist von einem Truck-Truck gefallen!“
[Bart Simpson]

Phoenix - mitten im Nichts.

Phoenix – mitten im Nichts.

Happy-Hippie!

Happy-Hippie!

Bei uns kann man Plüschtiere gewinnen, ...

Bei uns kann man Plüschtiere gewinnen, …

... in Phoenix ganze Macbooks! (nur fallen die dann auch runter?!?)

… in Phoenix ganze Macbooks! (nur fallen die dann auch runter?!?)

Jobbeschreibung: Brillen abstauben. (Und das hat sie wirklich die ganze Zeit über gemacht solange wir dort waren!)

Jobbeschreibung: Brillen abstauben. (Und das hat sie wirklich die ganze Zeit über gemacht solange wir dort waren!)

Science-Museum

Science-Museum

Zu sehen: mein begeisterter Gesichtsausdruck und meine Plauze (die natürlich nur ein Licht-Schatten-Effekt ist!)

Zu sehen: mein begeisterter Gesichtsausdruck und meine Plauze (die natürlich nur ein Licht-Schatten-Effekt ist!)

LLL - Lauter lustige Leute.

LLL – Lauter lustige Leute.

Der erfrischende Brunnen - nicht nur für uns, sondern auch für andere.

Der erfrischende Brunnen – nicht nur für uns, sondern auch für andere.

Sicht von Downtown aus.

Sicht von Downtown aus.

Dieser nette Herr hat gleich 4 Plätze im Autokino in Anspruch genommen und für seine Bekanntschaft vorbereitet.

Dieser nette Herr hat gleich 4 Plätze im Autokino in Anspruch genommen und für seine Bekanntschaft vorbereitet.

Impressionen vom Autokino.

Impressionen vom Autokino.

Und los ging's!

Und los ging’s!

Die Pasta-Wheels des Grauens!

Die Pasta-Wheels des Grauens!

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments