The Book of Mormon

Dominik

Nein keine Sorge, hier wird nichts über irgendwelche religiösen Ansichten oder ähnliches geschrieben. Schließlich konnte man hier in Salt Lake City sogar Bier kaufen und bei den Hochzeiten am Temple Square war auch nicht ersichtlich, wie viele Frauen auf einen Mann kamen. Ersichtlich war nur, dass die Church of Jesus Christ of latter-day saints nicht zu den ärmsten Kirchengemeinschaften gehört. Kein Wunder, schließlich muss jedes Mitglied 10% seines Einkommens an die Kirche angeben. Und gleichzeitig ist es die Kirche mit dem höchsten Zuwachs an neuen Mitgliedern. Auf jeden Fall sieht man schon am Temple Square, der komplett der Kirche gehört. für jedermann und -frau frei begehbar ist und gleichzeitig noch von einem Haufen freiwilligen Info-Guides besiedelt wird, eine Reihe von sehr prachtvollen und beeindruckenden Gebäuden. Angefangen vom Salt Lake Temple, der allen Mitgliedern für Hochzeiten zur Verfügung steht und an dem sich samstags wirklich gleich ein Dutzend Brautpaare trauen lassen (und die ganze Verwandtschaft ist auch dabei – man kann sich vorstellen, wie voll es war…), über verschiedene Bibliotheken und das Office-Gebäude der Kirche bis zum bekannten Tabernakel, in dem der berühmte Mormonen-Chor auftritt. Wir hätten sogar die Möglichkeit gehabt, diesen am Sonntag hören zu können, hatten uns dann leider vertan und konnten „nur“ einem Orgelspiel auf der gigantischen Orgel lauschen – und es war wirklich beeindruckend. Alle Gebäude bis auf den Salt Lake Temple durfte man sich auch anschauen oder sich von einem der Guides führen lassen. Diese Guides waren übrigens >ausschließlich< junge Frauen, die jeweils eine andere Sprache (zusätzlich zu Englisch, versteht sich) sprachen. So natürlich auch deutsch. Übrigens hatten wir hier in Utah schon einige Amis getroffen, die ein wenig deutsch konnten, weil sie a) deutsche Verwandte haben oder b) eine Zeit lang in Deutschland verbracht hatten. So hatte uns ein älterer Herr im Utah Welcome Center gleich mal erzählt, dass er gleich 3-mal in Deutschland war. Einmal mit der Army, einmal zum Arbeiten in einer Firma in der Nähe Stuttgarts und das dritte Mal zum Missionieren….
Nun gut, dieser Herr war die Ausnahme, die meisten waren nur zum Missionieren dort…

Kleiner Spaß. 😉

In Wirklichkeit zweifelten wir des Öfteren auch an dem Wahrheitsgehalt der Erzählungen. Denn so gut wie jeder war einmal in Munich, im Black Forest oder ab und zu auch mal in Heidelberg oder Stuttgart. Eben das, was man als Nicht-Deutscher so von Germany kennt! Meistens bezog sich der Aufenthalt auch nur auf einen einzigen Tag, weil man nur 1-2 Wochen in Europa war, dieses jedoch komplett abklappern möchte! Trotzdem heißt es danach immer „I’ve been to Germany“ und es kommen auch gleich die Standard-Wörter wie „Willkommen“, „Danke schön“ und „Gesundheit“.

Später wollten wir dann noch den Salzsee sehen. Leider waren die Salzflächen ein State Park. Und nach den ganzen Navajo-Enttäuschungen hatten wir uns ja vorgenommen nur noch National-Areas zu besuchen.  Ein bisschen Salzsee-Ufer mit Salzansammlungen haben wir dann aber doch noch gefunden. (Auch wenn man sich in den USA auf Private Property immer etwas unwohl fühlt.)

Bilder folgen wie immer auch!

Das Parken in der Tiefgarage war kostenlos - Juhuu!

Das Parken in der Tiefgarage war kostenlos – Juhuu!

Der Tempel im Profil.

Der Tempel im Profil.

Paradiesische Wege.

Paradiesische Wege.

Mit guten Augen kann man vielleicht die vielen Menschen vor der Kirche sehen.

Mit guten Augen kann man vielleicht die vielen Menschen vor der Kirche sehen.

Sitz des Tabernakel Chors.

Sitz des Tabernakel Chors.

Prachtgebäude von Herrn Young, dem Gründer. Davor zwei Info-Damen.

Prachtgebäude von Herrn Young, dem Gründer. Davor zwei Info-Damen.

An diesem Tag war auch Wäschewaschen angesagt. Hier die Wäscheleine für das Trocknen.

An diesem Tag war auch Wäschewaschen angesagt. Hier die Wäscheleine für das Trocknen.

Salzablagerungen a Rande des Great Salt Lake. Geprüfter Blick...

Salzablagerungen a Rande des Great Salt Lake. Geprüfter Blick…

Probenentnahme!

Probenentnahme!

Test der Probe!

Test der Probe!

Gütetest bestanden!

Gütetest bestanden!

Wird mitgenommen!

Wird mitgenommen!

Jetzt aber schnell weg bevor die Cops kommen...

Jetzt aber schnell weg bevor die Cops kommen…

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments